EIN DEUTSCH-INDISCHES PROJEKT // „Was brauchst Du, um glücklich zu sein?”

Zum Beginn der Adventszeit, möchten wir Euch unser deutsch-indisches Projekt vorstellen:

“Was Kinder brauchen”

Zwei Kinder beantworten malerisch die Frage „Was brauchst du, damit es dir gut geht?“

Ein Smartphone, ein Fußball, das neue PC Spiel.” (Benedikt)

“Ein Haus mit Bett und Küche, ein Brunnen mit Trinkwasser, eine Schule.” (Chandu)

Primary School

 

Zwei Zeichnungen, aus zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Beide Kinder sind 8 Jahre alt, beide gehen in die zweite Klasse. Doch es gibt einen gravierenden Unterschied. Benedikt kommt aus Deutschland, Chandu aus Indien.

girlande (2)

Mein Name ist Franziska Bader. Im Rahmen meines freiwilligen sozialen Jahres lebten meine Teampartnerin und ich für 8 Monate im südindischen Kinderheim Prachodana. Dieses kümmert sich hauptsächlich um ehemalige Straßenkinder, ermöglicht ihnen Bildung in einer friedlichen und sicheren Umgebung. Wir wurden von der Karl Kübel Stiftung aus Bensheim ausgewählt, um unter anderem die Lehrkräfte im Heim zu unterstützen. Unser Projekt „Was Kinder brauchen“ entstand aufgrund des 25-jährigen Bestehens der Kinderrechtskonvention. Diese legt unter anderem fest, dass Kinder das Recht auf einen Namen, auf Essen und Trinken, auf ein umsorgtes Heranwachsen haben. Wir stellten den Kindern die Aufgabe, zu malen, was sie brauchen, um glücklich aufzuwachsen. Da die Ergebnisse beeindruckend waren, baten wir andere indische Projekte, ebenso deutschen Schulen und Kindergärten, mit den Kindern aus ihren Gruppen am Projekt teilzunehmen. Hunderte Kinder beschäftigten sich nun mit dem gleichen Thema – 6000 km entfernt voneinander. Wir schickten die Bilder aus Indien nach Deutschland und stellten die Zeichnungen der Kinder aus Deutschland in Indien aus. Die Prachodana-Kinder waren begeistert, dass sich Kinder aus Deutschland für sie interessierten und ihnen Bilder schickten. Mit leuchtenden Augen betrachteten sie die Zeichnungen und unzählige Male wurden wir gebeten, die Steckbriefe vorzulesen.

Glücklicherweise erreichten uns neben Playstation, Smartphone und Fernseher doch auch Zeichnungen mit elementaren Motiven, wie Familie, Freunde und Häuser, aus Deutschland. Die Kinder aus Indien zeichneten auffallend oft Schulen, Brunnen (zum Trinken, Baden und Zähneputzen) und natürlich die indische Flagge.
In Prachodana gibt es Kleidung, Essen, ein Heft und einen halben Bleistift für jeden… “Weil sie den sowieso verlieren”, sagt die Lehrerin. “Eigener Besitz ist nicht so wichtig, hier wird alles geteilt.”

Aus der Motivation heraus, meinem „zu Hause auf Zeit“ etwas zurück zu geben, startete ich ein neues Projekt. Ich erstellte ein Printmotiv aus den Zeichnungen der Prachodana-Kinder. Dieses wurde auf T-Shirts gedruckt und steht nun im Lovjoi-Onlineshop zum Verkauf bereit. Ein Shirt kostet 39€, hiervon bleiben nach Abzug aller Kosten 5€ übrig. Dieser gesamte Erlös wird an Prachodana geschickt, damit nötige Dinge, wie neue Schuluniformen, Rucksäcke oder Zahnbürsten, besorgt werden können.
Ein herzliches Dankeschön an das ganze Lovjoi-Team, für ihre Offenheit meinem Projekt gegenüber.

 

“Auf die Frage “Was brauchst Du, damit Du glücklich bist?”, enstanden eine Vielzahl an Zeichnungen, in denen jedes Kind für sich festlegte, was ihm für seine Leben am notwendigsten erscheint.”

123

 

Rakschita, 2. Klasse:

“Auf meinem Bild kannst Du einen Teller mit Sambar (rot) und Ragi-Ball sehen, was wir fast jeden Tag hier in Prachodana essen. Ebenso kannst Du ein badenes Kind mit einem Eimer sehen (links) und ein Huhn (rechts oben). Ich esse sehr gerne Huhn.”

 

IMG_8933 (3)

Dieses Bild wurde von Samilia, aus Deutschland, gemalt. “Ich brauche die Sonne, den Sommer, bunte Blumen und die Natur.”

 

354

Rayappa, 4. Klasse:

“Mich duschen zu können und zur Schule gehen zu dürfen, dass ist das, was ich wirklich im Leben brauche. Darum habe ich einen Jungen mit einem Eimer und ein Buch gemalt. Und da mich Indien sehr interessiert, habe ich auch noch die indische Flagge gemalt.”

 

IMG_7802 (3)

Gemalt von Lena, aus Deutschland: “Was ich brauche, ist ein Flieger, der mich in den Urlaub fliegt.”

 

Unbenannt-4

Aus Teilen dieser Zeichnungen wurde ein Printmotiv für ein T-Shirt erstellt, das nun im Lovjoi-Onlineshop zum Verkauf bereitsteht. Unterstütz auch Du mit dem Erlös das südindische Kinderheim Prachodana.

Bovy_schwarz_tasche (2)bovy_weiss_Tasche (2)

Weitere Informationen zu Prachodana findest du hier. Zur Prachodana-Facebookseite gelangst du hier.Für mehr Info zum Projekt, hier der Blog von Franzi und Jule in Prachodana.

 

Drawing

Exhibition Staff 3

Verfasst von Franziska Bader, Praktikantin bei Lovjoi.

November 2017

Franzi-9 (2)

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

CLOSE UP PRODUCTION // BY LOVJOI X GREENALITY AND DEARGOODS

Unsere kleine LOVJOI Deutschlandtour führte uns von Hamburg erst mal zurück in den Süden nach Stuttgart, ein Homerun!
Freitags verbrachten wir eine tolle Zeit im Greenality, wo wir dank grandioser Beats des 0711 Urgesteins Mirë Linda, erfrischenden Getränken von Dietz und Snacks von Tastydishes der Hitze trotzten. Währenddessen machte Khaled mit seinen live genähten T-Shirts über 80 Kunden glücklich.

2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_08DSC08248bbbDSC08304bDSC08176bb

Samt Näher, DJane und Dietz Teaz ging es dann direkt weiter zu unserem dritten Stopp nach München, wo wir samstags zusammen mit Dear Goods Schwabing eingeladen hatten. Querbeet-Food versorgte uns mit köstlichen Salaten und Falafel-Wraps. Dear Goods Gründerin Nicole Noli hatte bereits eine einladende blumige Sitzoase vor dem Laden geschaffen, sodass wir mit unseren Gästen drinnen wie draußen in toller Atmosphäre zusammensein konnten.

2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_152017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_202017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_05[1]

Nach dem CLOSE UP by LOVJOI Event im Glore Hamburg und im Greenality in Stuttgart konnten wir auch in München Begeisterung bei den Kunden von Dear Goods wecken.

2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_02[1]

Mr. Dear Goods Junior persönlich probiert sich durch und sorgt für mächtig Unterhaltung dabei.

2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_18x2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_112017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_03x

Danke an Dietz Teaz für Eure treue “Tourbegleitung” – auf die nächste Saison!

 

2017-06-DearGoods-Lovjoi-Event_07x

Fotos: Angela Dorn für Dear Goods

Wir blicken auf einige schöne Veranstaltungen zurück und freuen uns, dass wir in so entspanntem Umfeld vielen Menschen das Thema nachhaltige Mode ein Stück näher bringen konnten. Vielen Dank an alle, die mitgewirkt und die Events zu etwas Großartigem gemacht haben!

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

CLOSE UP PRODUCTION // BY LOVJOI x GLORE HAMBURG

Letzten Freitag haben wir gemeinsam mit euch ein paar großartige Stunden in einem unserer Lieblingsstores in Hamburg verbracht. Bei leckeren Snacks von GreenLovers und erfrischenden Drinks von Dietz war es uns eine Freude euch live bei unserer Produktion im Glore dabei zu haben.

 

image1

Schon kurz nach Beginn um 15 Uhr hatten wir volles Haus und sind glücklich über eure positive Resonanz. Vor allem unser Näher Khaled ist begeistert über so viel Interesse an seiner Arbeit bei Lovjoi und hat bis in den frühen Abend fleißig Shirts genäht und inkl. der vorbereiteten direkt an euch übergeben.

IMG_0718

SAMSUNG CSC

Bei entspannten Vibes von DJane The Mermaid sind unsere zahlreichen Goodiebags sind innerhalb weniger Stunden über die Theke gewandert. Es war wahnsinnig schön für uns euch kennenzulernen und wir freuen uns schon auf die nächsten Events am 23.6. im Greenality Stuttgart (Schlossplatz) und am 24.6. im Deargoods in München (Schwabing). Kommt vorbei!

SAMSUNG CSC

 

 

 

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

FASHION REVOLUTION x LOVJOI // REVIEW APRIL 2017

WOW, was für eine großartige Fashion Revolution war das denn bitte? Eine Woche lang haben Menschen mit weltweiten Aktionen auf Missstände in der Modeindustrie aufmerksam gemacht.  Unser Label Lovjoi wurde 2014 gegründet – genau ein Jahr nach dem furchtbaren Fabrikeinsturz Rana Plaza. Das Unglück bei dem über 1.200 Textilarbeiter ihr Leben lassen mussten war damals der Moment an dem wir uns sagten: es muss auch anders gehen! Es ist wunderbar Jahr für Jahr die großartige Bewegung “Fashion Revolution” und das wachsende Interesse an fairer, sicherer und sauberer Produktion mitzuerleben – besonders aus der Sicht eines nachhaltigen Labels mit Produktion in Deutschland. Wir sagen deshalb DANKE an all die, die Fashion Revolution Week dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben. Unser Dank gilt insbesondere dem Organisationsteam der Fashion Revolution Week Germany. Am ersten Fash-Rev-Day in Berlin konnten wir persönlich der aufklärenden Podiumsdiskussion mit ARMEDANGELS, Wana Limar, Max Gilgenmann und FEMNET e.V. moderiert von der bezaubernden Anna von Viertel \ Vor zuhören. Es war uns eine Freude und eine Ehre LOVJOI T-Shirts für diesen Abend zu produzieren und damit die Aktion zu untersützen. Die Shirts konnten live vor Ort mit Fash-Rev Motiven bedruckt werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Fashion Revolution Week ’18.

Euer Team-Lovjoi

Team LOVJOI

Who made my clothes?

I made your clothes?

 

“LOVJOI bedeutet großartige interkulturelle Zusammenarbeit. Denn in unserer eigenen Näherei in Riedlingen wird mit Hilfe von syrischen Geflüchteten genäht. Ihr Know-how ist die Basis unserer Qualität.” (Eliane Willsch, Head of Production)

IMG_8488

IMG_8486

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

LIVE PRODUCTION @ETHICAL FASHION SHOW BERLIN

Vielen Dank, ihr habt uns begeistert! Euer großes Interesse an unserer Marke und der neuen AW17 Kollektion ICELAND war überwältigend. Wir möchten uns im Namen von LIVE-Näher Khaled Barkel und vom gesamten Team-LOVJOI bei euch für die erfolgreiche Ethical Fashion Show bedanken. Mit unserer transparenten Produktion stehen wir gemeinsam mit euch für mehr Menschlichkeit in der Fashion-Industrie, für Fairness und gegenseitige Wertschätzung.

Processed with VSCO with f2 preset  Processed with VSCO with f2 presetProcessed with VSCO with f2 presetProcessed with VSCO with f2 preset  Processed with VSCO with f2 preset

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

Nominiert für den German Brand Award 2017

Unser drittes Start-Up Jahr haben wir mit einem umfangreichen Relaunch begonnen, der für uns alle sehr emotional war. Die Marke LOVJOI wurde bereits in den ersten zwei Jahren von vielen unserer Kunden buchstäblich “ins Herz” geschlossen. Wie das bei neuen Corporate Designs so ist (wir erinnern uns alle an Kinderschokolade und Nivea) sollte man sensibel mit den bereits vorhandenen Werten umgehen. So konnten wir unsere Bildmarke, das “Herzblatt”, im neuen Markenauftritt erhalten und haben uns bei der Wortmarke für eine cleanere Variante entschieden. Während des Redesigns, das auch in der kompletten Geschäftsausstattung nach und nach als Soft-Relaunch vollzogen wird, sind superglücklich dieses Jahr Nominee beim German Brand Award 2017 zu sein! Wir bedanken uns für die Nominierung durch den Rat für Formgebung (German Design Council) und das German Brand Institute. Unsere vollste Dankbarkeit gilt vorallem den Gestaltern unserer neuen Wortmarke: den versierten Designern und dem hochrangig ausgezeichneten Team der Schwarz Gruppe Stuttgart, sowie bürovier und SinsIT für die Gestaltng und Umsetzung des neuen Lovjoi-Webauftritts. Danke ihr wundervollen Menschen!

FullSizeRender

“Ihre Marke stellt einen einziartigen Beitrag zur deutschen Marken- und Unternehmenslandschaft dar, weist eine unverwechselbare Markentypik auf und differenziert sich somit erfolgreich von ihren Wettbewerbern – alles Kriterien dafür, dass Ihre Marke auch in Zukunft zu den Besten gehören und eine der führenden Auszeichnungen für erfolgreiche Markenführung in Deutschland gewinnen kann”
(Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer / Rat für Formgebung)

Bildschirmfoto 2017-01-14 um 15.26.05Bildschirmfoto 2017-01-14 um 15.27.09 Bildschirmfoto 2017-01-14 um 15.26.38 Bildschirmfoto 2017-01-14 um 15.26.47

Lo2448_Lovjoi_Logo03_s-rgb

 

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

Shooting Autumn/Winter 2017

Für das Set unseres AW17 Shootings haben wir nach einer Naturkulisse gesucht, die so gegensätzlich und zugleich harmonisch ist wie unsere nächste Herbst/Winter Kollektion. ‘Iceland’ hat uns herausgefordert und uns die Spannung zwischen gewaltigen Naturschauspielen und gelassener skandinavischer Urbanität aufgezeigt, die unsere Designer in progressiven Styles und innovativen Fabrics zur Vollendung gebracht haben. Da es auf Island zu dieser Jahreszeit etwas zu kalt für die Models geworden wäre, haben wir schwarze Lavastrände und rauhe Klippen auf Lanzarote gesucht – und gefunden! Hier sind unsere Eindrücke von den intensiven Shootingtagen auf der Insel. Unser Dank gilt den wunderschönen Models Annalena und Davy dem großartigen Fotografen Michael der talentierten Visa Alba und vorallem dem ganzen Team LOVJOI und seinen Helfern hinter den Kulissen.

IMG_5568 (Kopie) MC_05682 IMG_1301 IMG_1054

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

Ein Blick hinter die Kulissen von Lovjoi.

Vor einiger – ja schon sehr langer Zeit hatten wir die Freude mit der wunderbaren (welt)besten Praktikantin und Soziologiestudentin Jorinde zusammenzuarbeiten. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt ist es schon 2017 und wir müssen feststellen, dass ohne solche unterstützenden Hände und Köpfe leider einiges liegen bleibt – wie zum Beispiel die regelmäßigen News auf unserem Blog zu posten!

Liebe Jori, danke für die wertvolle Arbeit und alles, was Du mit uns erlebt hast. Hier kommt Dein (Rück)Blick hinter die Kulissen.

Bildschirmfoto 2017-01-11 um 17.16.58

… Verfasst von mir, Jorinde, die ich  einen Sommer lang bei Lovjoi ein Praktikum absolvierte und die Arbeit von Lovjoi mit all ihren Facetten hautnah erleben konnte. Als frische Absolventin im Fach Soziologie, nutze ich die Zeit vor meinem Masterstudium und schnupper ein wenig Luft in der grünen Modebranche. Mich hat es zu Lovjoi neben meiner große Leidenschaft für ökologische und nachhaltige Themen vor allem durch eine Besonderheit dieses Modelabels verschlagen: einer in Deutschland ansässigen Produktion, wo man vom ersten Entwurf bis zum fertigen Lieblingsstück alles miterleben kann. Für das Miterleben dieser Vision habe ich selbst einen Umzug von der norddeutschen Großstadt in die schwäbische Provinz auf mich genommen und bin vor vier Wochen mit einer Menge Fragen, Interesse und Begeisterung hier aufgeschlagen. Ganz vorn dabei stand für mich die Frage: Faire, ökologische und dazu modische Kleidung produziert in Deutschland, geht das überhaupt? Wie gut das funktioniert, darf ich hier jeden Tag aufs Neue hautnah miterleben. Bei der Mitarbeit erfahre ich am eigenen Leib, was alles an Arbeitsaufwand, Herzblut und Visionen hinter einem neuen Lieblingsstück an meiner Kleiderstange steht: Vom ersten Designentwurf, über das Zuschneiden von Hand der einzelnen Kleidungstücken, bis zum eigentlichen Prozess des Nähens durch Khaled, den syrischen Näher, das anschließende Versäubern der Nähte per Hand- allein der Produktionsprozess erscheint mir mit meinen ungeübten, für den ersten Zuschnitt gefühlte 2 Stunden brauchenden Händen unglaublich aufwendig und arbeitsintensiv. Umso größer die Freude, als ich mein erstes, selbstzugeschnittenes Lieblingsstück von Lovjoi mein Eigen nennen darf- den wunderschönen Mantel Moe.

Dass, was ich hier miterleben, lernen und stückweise begleiten kann, ist vor allem die Haupterkenntnis, die eine stetig wachsen de grüne Modeszene nicht aus den Augen verlieren sollte, um nicht an Authentizität und Glaubhaftigkeit einzubüßen: Gut ist, was transparent ist. Und wie transparent Lovjoi in all seinen Arbeitsschritten arbeitet, davon darf sich jeder durch die immer offenen Türen hier im schönen Riedlingen gern überzeugen lassen.

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

Vegane Küche trifft Vegane Mode

Dass es zwischen veganer Mode und veganer Küche mehr Gemeinsamkeiten gibt als den Begriff  ‘Vegan’ durften wir gestern in der Kochshow “Feuerlein kocht Wertvoll” von Regio-TV Bodensee Koch Helmut Feuerlein lernen. So geht es in der Küche zum Beispiel neben hochwertiger Zutaten auch um sehr viel Design. Umgekehrt geht es bei unserer Kleidung nicht nur um das Aussehen, sondern auch viel um die Pflanze aus der die Faser hergestellt wird. Mehr Details und unsere kleine Sendung gibt es ab 29. Januar 2017. Wir bedanken uns bei für die Einladung und die Betreuung während des Drehs – es war super lecker und hat uns viel Spass gemacht.

15894480_1933678406868566_268568859543025969_n 15940656_1933678320201908_1725653536005722910_n15873264_1933678200201920_2818995664121414883_n  15894763_1933678373535236_3759815042856620321_n

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share

Über die Natur und das Leben

WELEDA weckt Kindheitserinnerungen – mit Rosendüften und geschmeidigen Ölen verbinde ich mit der Firma immer etwas besonders Hochwertiges. Noch heute steht in meinem Badezimmer mindesens eins der erfrischenden, entspannenden Schönheits-Duschpflegen. Ein besonderes Geschenk war es deshalb, LOVJOI in der Winterausgabe von WELEDA’S neuem Magazin ‘Werde‘ zu entdecken…

Danke <3

IMG_4199IMG_4201IMG_4198

PinterestFacebookTwitterGoogle+Share